Wasseramsel auf einem Stein als Ansitz

Wasseramsel und Eisvogel

Pünktlich zum Ende der Woche komme ich dazu, mit Bildern von Wasseramsel und Eisvogel aufzulösen, warum ich am vergangenen Wochenende nicht bei der Stunde der Wintervögel mitgemacht habe.

Denn genau das hatte ich mir eigentlich für den Sonntag Morgen vorgenommen. Doch ein Blick aus dem Fenster offenbarte in den Morgenstunden leider eine graue Suppe – zumindest was den Himmel anging. Am Vogelhaus zeigte sich trotz Fütterung außer zwei Amseln und einem Rotkehlchen niemand.

Kurz entschlossen hatte ich mir als Ersatz überlegt, eine für mich neue Fotostrecke zu erkunden: Die Hönne zwischen Menden und Fröndenberg. Dieser kleine Zufluss der Ruhr ist nicht weit von mir entfernt und ich erhoffte mir mehr, als die drei oben genannten Federträger.

Wasseramsel bei der Balz, Eisvogel im Vorbeiflug

Und so sollte es auch kommen. Neben einem Trupp Gimpel – darunter Stieglitze – waren an einem Teilstück schnell Wasseramseln auszumachen.

Amsel und Wasseramsel?
Mit der morgens im Garten gesichteten Amsel hat die Wasseramsel übrigens keine verwandschaftliche Beziehung. Es liegt nur eine Ähnlichkeit in der Namensgebung vor.

Die Wasseramsel ist der einzige Vogel, der auch Schwimmen und tauchen kann. Und genau das konnte ich an diesem Tag hervorragend beobachten und fotografieren.

Denn, was nicht zu erwarten war sorgte für einigermaßen gute Bedingungen: Die Sonne kam immer wieder durch die Wolkendecke.  Wie als Lohn, bei schlechtem Wetter aufgebrochen zu sein, flog auch noch ein Eisvogel-Weibchen über das wilde Wasser.

Auch wenn ISO-Wert und ich an diesem Tag trotzdem keine Freunde waren, entschloss ich mich, noch die Fröndenberger Kiebitzwiese zu besuchen. Die Sonne kam leider nicht mit, allerdings wartete auch hier noch ein Eisvogel – in diesem Fall ein Männchen – auf mich. Den will ich dir nicht vorenthalten. Also nun die Wasseramsel-Bilder und das Eisvogel-Foto vom vergangenen Sonntag:

Und du so? Wie war deine letzte Fototour?

Wie war deine letzte Fototour? Hast du bei der Stunde der Wintervögel mitgemacht? Oder war das Wetter bei dir zu schlecht? Lass mir gerne einen Kommentar da:

Kategorien Unterwegs

über

Naturinteressierter, fotobegeisterter, bloggender Aquarist, geboren in den End-Siebzigern. Fische, Vögel und Insekten sind vor der Kamera beliebteste Objekte. Das ein oder andere "tote" Material wird aber auch hin und wieder abgelichtet. Level: Nicht mehr ganz unten aber Luft nach oben!

2 Kommentare zu “Wasseramsel und Eisvogel

  1. Sehr schöne Bilder. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele verschiedene Vogelarten hier in der Umgebung zu Hause sind.
    Gruß
    Richard

    • Hi Richard, danke.
      Ja, man muss nur genau hinsehen. Allerdings täuscht es nicht darüber hinweg, dass sie Vogelwelt sich verändert, und die Individuenzahl insgesamt stark abnimmt.

      LG
      Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.