Hemmerder Ostfeld

Hemmerder Ostfeld und Hemmerder Wiesen

Am vergangenen Wochenende habe ich mir mal wieder zwei Gebiete angesehen, die ich damit erstmalig besucht habe: Das Hemmerder Ostfeld und die Hemmerder Wiesen.

Hemmerde ist ein kleines Dorf am östlichen Rand des Kreis Unna. Die dortige, an der Grenze zur Soester Börde gelegene Feldflur – das Hemmerder Ostfeld – gehört zum Vogelschutzgebiet Hellwegbörde. Diese 480 Quadratkilometer große Schutzzone, die den Erhalt der offenen Feldflur zum Ziel hat, reicht vom Kreis Unna bis nach Paderborn.

Das erste Motiv früh am Morgen: Ein rüttelnder Turmfalke.

Braunkehlchen im Hemmerder Ostfeld

Einige wenige Kilometer habe ich das Hemmerder Ostfeld mit der Kamera durchquert. Bei starkem Wind und Regenfällen, die nur von wenigen sonnigen Momenten unterbrochen wurden. Aber gelohnt hat es sich dennoch.

Denn nicht nur ein prächtiger Sonnenaufgang war Teil der morgigen Erlebniskette. Entlang der Wirtschaftswege konnte ich endlich mal ein Braunkehlchen aus nicht allzugroßer Entfernung ablichten. Zwar im Regen und bei – natürlich – nicht bestem Licht, aber wer will schon meckern, wenn man es gute fünf Meter ohne Tarnung vor der Linse hat. Gute zwei Stunden war ich im Gebiet, Goldammern, Feldhasen, Bluthänflinge und Turmfalken waren zu entdecken. Dann zog es mich weiter.

Braunkehlchen bei Wind und Regen

Fasanennachwuchs in den Hemmerder Wiesen

Es ging dann noch in die Hemmerder Wiesen. Ein Arreal, dass – der Name lässt es jetzt keine Überraschung werden – hauptsächlich aus Wiesen besteht. Hecken und Zäune teilen Wege und Wiesen voneinander ab. Einige wenige kleine Wasserflächen (Blänken) gibt es – genau wie Laubfrösche. Diese bekommt man aber eher selten bis gar nicht vor die Linse, da sich die Wasserflächen im Inneren der Schutzzone befinden.

Junger Fasan im Heckengehölz

Neben Dorngrasmücke und Blaumeisen konnte ich hier durch die wegbegrenzenden Heckensträucher noch Fasanennachwuchs fotografieren. Ein männliches Alttier bewachte mindestens 6 Jungtiere. Und das so gut, dass nur ein Moment blieb, einen jungen Fasan durch die Hecke als Bild festzuhalten.

Alle Bilder als Galerie

Natürlich habe ich nicht nur drei Bilder gemacht, aber wie immer sind nicht alle etwas geworden. Eine brauchbare Auswahl nun anbei als Galerie:

Und du so?

Warst du schonmal im Vogelschutzgebiet Hellwegbörde unterwegs? Warst du am Wochenende überhaupt draußen? Was hast du fotografiert? Lass mir gerne deinen Kommentar da!

0 Kommentare zu “Hemmerder Ostfeld und Hemmerder Wiesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.