Graureiher im Schilf des kleinen Schönungsteiches

Graureiher und Stockente. Wieder mal kein Eisvogel.

Wenn Du ab und zu auf meine Facebook Seite schaust, hast Du vielleicht mitbekommen, dass ich zur Zeit versuche Eisvögel zu fotografieren. Das hat bisher noch nicht geklappt aber ich habe an einem Gewässer viele Sichtungen.

Nach und nach versuche ich dort die Ansitze der kleinen Fischfänger auszumachen. Das Warten an einem dieser entdeckten Ansitze brachte am vergangenen Wochenende leider keinen Erfolg.

Han Bouwmeester Tarnüberwurf vor einem Geländer um den Eisvogel zu fotografieren
Um den Eisvogel zu fotografieren nutze ich den Han Bouwmeester Tarnüberwurf (Handyfoto).

Da es schnell zu regem Besucherverkehr kam – Spaziergänger, Nordic-Walker, Hundehalter und Angler nutzten das gute Wetter ebenfalls – habe ich das Warten im Han Bouwmeester Tarnüberwurf abgebrochen. Ich habe dann die Rieselfelder Windel aufgesucht. Etwas besonderes flog mir allerdings nicht vor das Objektiv. Daher beende ich diesen Beitrag mit einem freundlichen „Hallo Stockente, Hallo Graureiher“ und zeige Dir Bilder der beiden:

Und Du so?

Was beschäftigt Dich derzeit naturfotografisch? Hast Du ein Projekt oder fotografierst Du, was Dir vor die Linse kommt? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

7 Kommentare zu “Graureiher und Stockente. Wieder mal kein Eisvogel.

  1. Ich muss jetzt einfach mal kommentieren, weil ich mich selber so drüber freue: Ich habe zwischen den Jahren einen Eisvogel gesehen! Und zwar auf unserem Urlaub in einem Wanderhotel in Südtirol… bin in Richtung Tal gegangen und entlang des Flusses ist mir einer über den Weg gelaufen…bzw geflogen;)

  2. Ich halte auf jeder meiner Fotosafaris natürlich auch immer Ausschau nach dem Juwelen der Lüfte. Dreimal in diesem Jahr gelang es mir ihn auf die Speicherkarte zu bannen. Das hatte aber mehr mit Glück zu tun, als mit planmässigem Vorgehen.

    • Hi Monika,
      danke für deine Meldung.
      Deinem Blog werde ich gleich Mal in meine Feedliste nehmen.

      LG
      Timo

      • Ich hatte wieder mal richtig Glück, was den Eisvogel betrifft 🙂 (Beitrag:Hauptsache ein Eisvogel) momentan kann ich die schönen Vögel öfters bei uns beobachten, fast an jedem Gewässer das es bei uns gibt (Castrop-Rauxel) Im Sommer sieht man sie fast nie, aber jetzt in der Winterzeit dafür umso mehr. Das liegt sicher nicht nur an den kahlen Bäumen und Büschen. Vielmehr zieht es den Eisvogel jetzt wohl häufiger zum Wasser, da die Nahrung knapper wird. Bei meinen letzten Eisvogelsichtungen sah ich ihn als erstes immer, wenn er über das Wasser flog, also nicht irgendwo auf einem Ast sitzend. Nun ja, ich drück Dir weiterhin die Daumen und es wird schon klappen, da bin ich mir ganz sicher 🙂

  3. Moin Timo!

    Der Eisvogel ist ja sicherlich nicht das leichteste fotografische Projekt – ich zumindest sehe die Gesellen immer nur dann, wenn ich keine Kamera dabei habe.
    Aktuell habe ich ein Wildtierprojekt auf meinem Balkon gestartet. So habe ich einen hübschen Ansitz mit Sonnenblumenkernen als Lockmittel gestaltet und hoffe, dass sich bald Meisen öder ähnliches blicken lassen. Dann kann ich bequem von der Küche aus mit dem Tele fotografieren. Evtl. versuch ich es mal mit Weitwinkel und Fernauslöser.

    Mal schauen, wie das alles so klappt. Werde auf meinem Blog berichten 😉

    Dir viel Erfolg!

    LG,

    Patrick

    • Hej Patrick,
      ich bin gespannt auf Deinen Bericht. Ich könnte das hier ähnlich realisieren. Allerdings ist es hier tagsüber doch sehr dunkel, da im Innenhof nicht dauerhaft viel Licht ankommt. Aber das wäre eine Alternative um kurzfristig Erfolg zu haben ohne das Haus zu verlassen 🙂

      LG
      Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.