Eisvögel der Kiebitzwiese Fröndenberg

Eisvögel auf der Kiebitzwiese Fröndenberg – dafür dass ich seit Langem nicht draußen war, gab es heute Morgen eine Entschädigung der besonderen Art.

Fast sechs Wochen ist es nun her, dass ich umgezogen bin – von Ostwestfalen ins Ruhrgebiet. In der Zeit vor dem Umzug bis heute war einiges zu erledigen, vieles war leider wichtiger, als mit der Kamera durch die Natur zu streifen.

Heute war es dann soweit: Das erste Mal seit langem habe ich wieder einen Morgen zum Fotografieren genutzt. An der Kiebitzwiese Fröndenberg konnte ich im Dunst und wenig Sonnenlicht viele Eisvogelaufnahmen machen. Da ich dir aber nur vorzeigbares zeigen will, habe ich auf drei Motive für die folgende Galerie reduziert. Das alle drei Aufnahmen männliche Tiere zeigen und der Blick stumpf nach links geht ist dem Qualitätszufall geschuldet: Weibchen waren natürlich auch vor Ort am Blickwinkel üben wir noch.

Bald gibt es hier auch wieder öfter etwas zu sehen und zu lesen, versprochen!


 

Und du so?

Wohin ging dein letzter Fotoausflug? hast du gutes Licht gehabt oder eher widrige Bedingungen? Lass mir einen Kommentar da 😉

Kategorien Unterwegs

über

Naturinteressierter, fotobegeisterter, bloggender Aquarist, geboren in den End-Siebzigern. Fische, Vögel und Insekten sind vor der Kamera beliebteste Objekte. Das ein oder andere "tote" Material wird aber auch hin und wieder abgelichtet. Level: Nicht mehr ganz unten aber Luft nach oben!

4 Kommentare zu “Eisvögel der Kiebitzwiese Fröndenberg

  1. Für solche Fotos braucht man Geduld, Geduld. Und natürlich das Wissen, wo diese scheuen Vögel fliegen oder sitzen.
    Tolle Aufnahmen! Gratulation!!!

  2. Toll gemacht. Das erste Bild in der Galerie gefällt mir besonders gut – besser geht es nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.