Was ist besser als den Sonntag in den Rieselfeldern zu verbringen? Richtig, gleich zwei verschiedene Rieselfelder zu besuchen. Das Vergnügen hatte ich gestern. So war ich morgens in den Rieselfeldern Münster mit der Kamera unterwegs und am späten Nachmittag im „Stammrevier“: Den Rieselfeldern Windel.

In Münster war rund um den Emsableiter besonders vogeltechnisch eine Menge los. Sowohl auf der großen aufgestauten Wasserfläche, die in die Ems abläuft aber auch in den Hecken am Wegesrand. Das Klappern der auf dem Rieselfeldhof brütenden Störche erzeugte ein gewisses Maß an Zufriedenheit gepaart mit Ehrfurcht und Gänsehaut.

Nachmittags in Bielefeld unterlag das „Knipsen“ härteren Lichtverhältnissen. Dafür gab es bei warmer Luft und die Wolken dominierender Sonne auch hier Neues für mich: Eine Schreckenart, Blaupfeil und – ich hoffe ich liege bei beiden richtig – das Kleine Wiesenvögelchen und das Braune Waldvögelchen. Gegenrede gerne jederzeit 😉

Der Verlegenheit, mich erklären zu müssen, welche Rieselfelder mir besser gefallen entziehe ich mich direkt mit der folgenden Bildergalerie. Ein Rieselfeld-Poutpourri: